Teneriffa Urlaub

Urlaub Teneriffa

Teneriffa Strand von Teresitas<br/>© istockphoto.com
Teneriffa Strand von Teresitas
© istockphoto.com
Teneriffa Strand von Teresitas

 

Der legendenumwobene Vulkan Pico del Teide begrüßt Teneriffa Urlauber bei jedem Besuch auf dieser vielseitigen Insel. Die größte Insel der Kanaren hat 3000 Sonnenstunden pro Jahr und verführt jeden Sonnenanbeter. Während im November kalte Regenschauer über Deutschland hereinbrechen, sind auf Teneriffa angenehme 23 Grad Celsius. Es ist die Insel der Themenparks mit dem Siam Park und Loro Park.

Teneriffa verzaubert mit grünen Tälern, steilen Bergen, aromatischen Bananenplantagen, romantischen Bergdörfern, kolonialen Festungen, dichten Nadelwäldern und Lavafeldern in den schimmernsten Farben.

Was Teneriffa als Urlaubsziel ausmacht erfahren Sie auf dieser Seite.

Wetter Teneriffa

Hafen Teneriffa
Hafen Teneriffa
Hafen Teneriffa

Das milde Klima zeichnet sich durch geringe Temperaturschwankungen aus. Im regenarmen Süden fallen die Temperaturen auch im Winter selten unter 18 Grad und steigen kaum über 24 Grad. Im Sommer werden jedoch ohne weiteres wochenlang 30 Grad und mehr gemessen. Schwache Luftströmungen sorgen dann auch in mittleren Höhenlagen für drückende Hitze. Die Temperaturen im Nordosten liegen oft erheblich niedriger als im Süden. Oberhalb von 500 m kann es nachts und im Winter empfindlich kalt werden. Deshalb gehören neben einer Kopfbedeckung auch Pullover, Windjacke und Regenschutz ins Reisegepäck.

Da die Wassertemperaturen auf Teneriffa stets zwischen 18 und 24 Grad liegen, lädt das Meer 365 Tage im Jahr zum Baden ein. Die beste Reisezeit sind die Monate November bis März.

Der Südwesten ist die Region mit den schönsten Stränden und dem sonnensichersten Wetter.

Flüge/ Flughafen Teneriffa

Charterflüge sind die bequemste und billigste Anreise. Mehrere Gesellschaften fliegen direkt von vielen Städten in 4–5 Stunden zur Insel. Flüge ohne Hotelbuchung kosten 300–500 Euro. Bei Ryanair und anderen Billigfliegern werden die Preise deutlich unterboten. Es gibt zwei Flughäfen: Der Südflughafen Reina Sofía, der von den meisten internationalen Linien angeflogen wird, liegt 20 Autominuten von Playa de las Américas und Los Cristianos entfernt und ca. 1 Stunde von Puerto de la Cruz.

Linienbusse fahren vom Südflughafen nach Playa de las Américas (Linie 111, 340, 343; 2,50 Euro), Santa Cruz de Tenerife (Linie 11; 7 Euro) und Puerto de la Cruz (Linie 340; 11 Euro). Taxis kosten nach Los Cristianos/Playa de las Américas 20–30 Euro, nach Puerto de Santiago ca. 45 Euro und nach Puerto de la Cruz 90–120 Euro.

Alle Linienflüge und viele Billigflieger landen auf dem Flughafen Tenerife Norte bei La Laguna. Innerkanarische Flüge gibt es von diesem wie auch vom Flughafen Reina Sofía.

Ferienwohnung Teneriffa

Die Stadt Garachico auf Teneriffa<br/>© Shutterstock
Die Stadt Garachico auf Teneriffa
© Shutterstock
Die Stadt Garachico auf Teneriffa

 

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Fincas auf Teneriffa können Sie bequem hier buchen.

Feriendomizile in ländlichen Gegenden Teneriffas mit herzlichem Charme sind sehr beliebt.

Es gibt charmante, kanarische Ferienhäuser, die schon 200 Jahre alt sind und nun aufwendig restauriert auf Urlauber warten. Andere Ferienhäuser liegen am Hang des Teide mit wunderschönem Blick in die Weinberge und Wälder.

Es gibt große Fincas mit eigenem Pool, Terrasse mit Liegestühlen und schönem Meerblick. Einkaufsmöglichkeiten sind entweder im Ort vorhanden oder mit einem Mietwagen in der nächstgrößeren Stadt erreichbar.

Ein Mietauto ist sehr oft erforderlich.

Hotel Teneriffa

Vom familiengeführten Hotel im Norden mit Blick auf den Teide bis zu den beliebten Ferienorten sind auf Spanien.de viele Hotels zu finden.

Die Ferienorte im Süden wie Los Christianos, Playa de las Americas und Costa Adeje stehen für Familienspaß, Party, Beachlife und ein vielfältiges Wassersportangebot. Sonnenanbeter kommen hier voll auf ihre Kosten, denn im Süden ist die Sonnengarantie deutlich höher, als im Norden.

Ferienorte an der Westküste liegen bei Los Gigantes, Puerto de Santiago und Playa San Juan. Stille Buchten, einsame Strände und ein ruhiges Flair sind besonders bei Älteren und Romantikern beliebt.

Im Norden, wo einst die ersten Hotels gebaut wurden, sollen demnächst immer mehr Luxusherbergen entstehen. Hotels im Norden haben den Vorteil, dass sie ideal für Wanderfreunde und Naturliebhaber sind. Das milde Klima ist für viele Langzeiturlauber eine Abwechslung zum kalten Winter in Deutschland. Familien fühlen sich in den Hotels in Puerto de la Cruz sehr wohl, da der Ferienort mit vielen Familienbeschäftigungen aufwartet.

Last Minute Teneriffa

Für eine kurzfristige Flucht aus der grauen Winterwelt, ist die Buchung von Last Minute Teneriffa Reisen wie geschaffen.

Neben den schönen Stränden und der vielfältige Landschaft überzeugt die größte Insel der Kanaren mit der typisch kanarischen Herzlichkeit. Wer schnell noch nach Teneriffa möchte, kann Last Minute nach passenden Teneriffa Pauschalangeboten suchen.

Mietwagen Teneriffa

Teneriffa Panorama
Teneriffa Panorama
Teneriffa Panorama

Mietwagenfirmen sind in den Flughäfen, allen Ferienzentren und vielen Hotels vertreten. Einen Kleinwagen gibt es schon für unter 20 Euro pro Tag (inkl. Steuern und Vollkaskoversicherung). Cicar ist eine verlässliche einheimische Firma, die an allen Flughäfen, Häfen sowie in den Ferienorten vertreten ist. Die Wagen sind gut gewartet, und bei einer Panne wird umgehend für Abhilfe gesorgt.

Grundsätzlich gilt: Der Mietwagen muss die obligatorische Warnweste an Bord haben. Geländewagen, Trikes und Motorräder, die man auch überall mieten kann, sind erheblich teurer.

Mietwagenausflüge Teneriffa

Erleben Sie die vielfältigen Facetten Teneriffas an der Nordküste und im Landesinneren.

Fruchtbare Insel

Von Puerto de la Cruz geht es durch die dicht besiedelte Küstenregion nach La Orotava. Bananenplantagen bestimmen das Bild. Dicht an dicht liegen die Orte im Valle de la Orotava, einem Tal, das an den Seiten von steileren Bergformationen begrenzt wird und rasch zur Inselmitte hin ansteigt. Das Städtchen La Orotava liegt in frischer Bergluft mit Blick aufs grüne Tal, das blaue Meer und die weiße Teide-Spitze. Romantische Plätze und Straßen, Kirchen und Klöster erinnern an die koloniale Vergangenheit.

In den Krater

Bei Aguamansa liegt der grüne Krater La Caldera, ein paar Schritte abseits der TF-21 oberhalb des Km 16 – heute ein Picknickplatz. Touren starten in einen Wald voll Kanarischer Kiefern, die mit ihren langen Nadeln das Wasser aus den Wolken filtern. Ein Blick lohnt zwischen Km 22 und 23 auf La Margarita de Piedra, eine eine große Basaltrosette, das freigelegte Relikt eines Vulkantunnels.

Im Park

Auf 2000 m Höhe lichtet sich der Wald, vulkanischer Fels tritt hervor. Als „Pförtchen“ in den Nationalpark präsentiert sich El Portillo, ein attraktives Besucherzentrum. Ein Steingarten zeigt all die Gewächse, die sich ans Extremklima gewöhnt haben; das prachtvollste ist der Teide-Natternkopf, eine rot blühende, 2 m hohe Wunderkerze.

Auf den Berg

Auf der Weiterfahrt wechseln sich Lava- und Aschefelder ab, die in Weiß, Grün, Rot, Grau und Pechschwarz schillern und von Vulkanaktivitäten zeugen, die in Jahrmillionen das Land formten. Nicht fehlen darf die Fahrt mit der Seilbahn auf den Teide, der mit 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens ist und im Winter oft eine weiße Schneekappe trägt.

Blick auf den Teide
Blick auf den Teide
Blick auf den Teide

Tolle Aussichten

Die Roques de García, verwitterte Steingiganten, thronen über einem gewaltigen, von gezackten Felswänden eingerahmten Kraterkessel. Idealer Ort für eine Rast ist der nahe Parador mit seiner Cafeteria. Nebenan informiert ein Besucherzentrum über weitere Facetten des Nationalparks. Spektakuläre Aussichtspunkte folgen: Erst der 5 m hohe „Schuh der Königin“ (Zapato de la Reina), dann Boca de Tauce, ein Durchbruch im Felsrund, zuletzt der Mirador de Chío: Über schwarze Schlackefelder sehen Sie auf den Pico Viejo, den Brudergipfel des Teide.

Stadtbummel

Auf dem Rückweg nehmen Sie ab El Portillo die über das Inselrückgrat verlaufende TF-24 nach La Laguna. Bei Km 32 durchfahren Sie mehrere schwarz-weiß-graue Felsformationen, die die verschiedenen komprimierten Schichten des Vulkangesteins veranschaulichen. Danach fängt Sie wieder Nadelwald ein. Wo er sich lichtet, wurden Aussichtspunkte eingerichtet. Mal schauen Sie auf den Osten, mal auf den Nordwesten der Insel; mal grüßt die Nachbarinsel La Palma, mal Gran Canaria. La Laguna, ein Unesco-Weltkulturerbe, ist eine Bilderbuchstadt mit gepflasterten Fußgängerstraßen, gesäumt von Klöstern und Palästen.

An den Strand

Von La Laguna geht es auf der Autobahn TF-5 nach Puerto de la Cruz zurück, zu einem abendlichen Bad: Am pechschwarzen „Gartenstrand“ Playa Jardín von Puerto de la Cruz – mit weitem Blick in den Sonnenuntergang – können Sie den Schweiß des Tages abspülen. Nach dem Bad entspannen Sie in einem der Strandlokale unter Palmen und mit einem gut gemixten Cocktail.

Sehenswürdigkeiten Teneriffa

Die 10 Sehenswürdigkeiten, die man auf Teneriffa gesehen haben muss:

  • Teide Nationalpark

Eindrucksvoll und majestätisch thront der Pico del Teide über Teneriffa. Mit 3.718 Metern ist er der größte Berg Spaniens und die Touristenattraktion auf Teneriffa.

  • Teno-Gebirge

Der Nordwesten Teneriffas ist das Zuhause des Teno-Gebirges. Das Teno-Gebirge ist die älteste Region der Insel und besteht aus Lava-Gebirgen mit tiefen Schluchten und steilen Felsen.

Die eindrucksvolle Steilküste ist gigantisch und so heißt sie auch „Los Gigantes“.

Das urige Bergdorf Masca ist einen Besuch wert. Von dort beginnt ein Wanderweg zum Barranco de Masca, einer Schlucht, die bis zum Meer führt.

  • Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz de Teneriffa ist Inselhauptstadt, Hafen- und Wirtschaftsstandort sowie eine quirlige Metropole, die es zu besuchen lohnt. Die Stadt ist terrassenförmig angelegt und zieht sich vom Meer bis in die Berge. Santa Cruz ist die erste Siedlung der Insel, nachdem 1494 Alonso Fernández de Lugo die Bucht eroberte.

Besuchsziele sind das Auditorio Santa Cruz mit seiner außergewöhnlichen Architektur, der lebendige Plaza de España, das Museo de la Naturaleza y el Hombre, der Parque de La Granja und die monumentale Basilika von Candelaria.

  • La Laguna

Sommersitz der Guanchen, ehemalige Hauptstadt, religiöse Hauptstadt Teneriffas und geistiges Zentrum der Kanaren. In La Laguna ist die einzige Universität der Kanaren. Die Stadt beherbergt Bauwerke im kanarischen Stil, die wie die gesamte Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden.

  • Siam Park

Der Wasserabenteuerpark in Costa Adeje ist die Familienattraktion Teneriffas. Das Gelände ist im thailändischen Stil gehalten und umfasst Attraktionen wie den Tower of Power, Mai Thai Fluss, den Wellenpalast und den Vulkan.

  • Schmetterlingspark

Über 600 Schmetterlingsarten tummeln sich im Schmetterlingspark in Icod de los Vinos. Der Garten mit Schmetterlingsberührungen, die Aufzuchtstation und die Schmetterlingsausstellung gehören zum Schmetterlingspark.

  • Artlandya Puppenmuseum

Wer in Icod de los Vinos ist, sollte dem Puppenmuseum unbedingt einen Besuch abstatten. Das Museumsdorf mit landestypischen Häusern ist das Zuhause von dutzenden Puppen und Bären. Das Museum präsentiert handgearbeitetes Spielzeug und darunter einzigartige Exponate.

  • Dschungelpark Parque Las Águilas

Tolle Flora und Fauna kann man im Dschungelpark im Süden der Insel bestaunen. Der Tierpark hat 300 Tieren und Papageien-, Seelöwen- und Greifvogelshows. Hängebrücken machen das Dschungel-Feeling perfekt.

  • Anaga Gebirge

Das Anaga Gebirge befindet sich im nordöstlichen Teil Teneriffas. Verschlungene, urige Wege, seltene Farne und Moose, und oft dichter Nebel machen den Lorbeerwald aus. Mit ein wenig Glück finden Sie die Kanaren-Glockenblume oder hören die Lorbeertaube turteln.

Neben dem Lorbeerwald gibt es auch eine Küste, die durch Felslandschaften geprägt ist. Dort befinden sich noch viele Höhlen, die als Lager und Ställe dienen.

  • Cueva del Viento

Die Höhle des Windes entstand vor 27.000 Jahren aus erkalteten Lavaströmen, die eine Höhle formten. 17 Kilometer Länge machen sie zu einer der längsten Lavahöhlen der Welt. Ein Teil kann besichtigt werden, darunter Lavaseen und Galerien.

Loro Park Teneriffa

Die Freizeitattraktion schlechthin auf Teneriffa ist der 12 Hektar große Loro Park. Er ist der größte Papageienpark der Kanaren. 2014 wurde der Loro Park zum beliebtesten Zoo Europas gewählt.

Die berühmte Papageien-Show (Loro Show) war die erste Show im Park. Heute gibt es vier Tiershows. Hauptattraktion ist die Orca-Show, daneben die Seelöwen- und Delfinshow.

Der Park ist in sagenhafte 9 Bereiche aufgeteilt, darunter das Aquarium mit den Meeresbewohnern aller Ozeane, dem einzigartigen Pinguinhaus mit einer Nachbildung der Antarktis mit künstlich erzeugtem Schnee, die riesige Freivogelvoliere Katandra Treetops mit Hängebrücken und Vögeln zum Anfassen sowie dem Kinderspielparadies Kinderlandia.

Der Park hat täglich von 8:30 bis 18:45 Uhr geöffnet.

Puerto de la Cruz de Teneriffa

Puerto de la Cruz Teneriffa
Puerto de la Cruz Teneriffa
Puerto de la Cruz Teneriffa

Schon vor 100 Jahren ist Puerto de la Orotava Kurbad wohlhabender Engländer. Der heutige Name ist Puerto de la Cruz und es ist ein beliebter Ferienort, auch bei Deutschen.

Neben den Hotels, existiert der alte Stadtkern von Puerto de la Cruz mit seinen prächtigen Kolonialhäusern, dem restaurierten Zollhaus am Hafen und alten Befestigungsanlagen mit Originalkanonen aus der Kolonialzeit.

Die Promenade zieht sich von der Altstadt bis zu den Martiánezbädern. Das Meerwasser-Schwimmbad mit Wasserfontänen wurde in den 1970er Jahren vom Architekten César Manrique entworfen und gebaut. Es liegt zwischen Atlantik und der Promenade. Daneben befindet sich der dunkle Sandstrand Playa Martiánez.

Unterhalb der Promenade befindet sich der kleine Strand San Telmo, der über eine kleine Treppe erreichbar ist. Nach dem Schutzpatron der Seefahrer, San Pedro de Telmo, ist die oberhalb gelegene Kapelle benannt.

Ein weiterer Strand ist die Playa Jadín am westlichen Ende der Stadt. Der Gartenstrand wurde auch von Manrique gestaltet. Auch dieser Strand ist naturbelassen und hat eine dunkle Farbe.

Etwa 15 Gehminuten vom Playa Jardín entfernt liegt der Loro Park.

Auf der Plaza del Charco, unweit des Hafens, spielt sich das Leben der Stadtbewohner ab, aber auch Touristen lieben diesen Platz mit seinen umliegenden Eisdielen, Bars, Restaurants und Cafés. Der Platz dient mehrmals im Jahr als Austragungsort diverser Fiestas und Konzerte, wie auch dem Festumzug zum Karneval.

Shoppingwillige werden sich in der Fußgängerzone neben der Plaza del Charco wohl fühlen.

Costa Adeje Teneriffa

Strand Teneriffa
Strand Teneriffa
Strand Teneriffa

Eines der besten Inselklimata, viele Naturschutzgebiete an der Küste und im Gebirge, moderne und hochwertige Hotelanlagen sowie eine hohe Anzahl an Sportmöglichkeiten zu Wasser und Land machen die Costa Adeje zu einer beliebten Ferienregion.

Hier besteht die Chance Wale und Delfine aus nächster Nähe zu beobachten, sich in den Freizeitparks mit der Familie auszutoben, die exklusiven Luxusangebote zu nutzen und die Freizeit in den Bergen und am Meer zu verbringen.

Surfen, Wasserski oder mit dem Speedboot aufs offene Meer hinaus: Einem abwechslungsreichen Strandtag steht nichts im Weg. Auch Golfer, Taucher und Angler sind an der Costa Adeje bestens aufgehoben. Der Golfplatz Costa Adeje ist mit 27 Löchern einer der besten Teneriffas.

Die luxuriöse Strandpromenade Playa del Duque präsentiert sich mit edlen Designer-Boutiquen, Restaurants und stimmungsvollen Cafés.

Das Gran Hotel Bahia Del Duque im kanarischen Stil errichtet, bezaubert mit verspielten Springbrunnen, verzierten Treppen, kleinen Innenhöfen und der großzügigen Poolanlage.

Die beliebtesten Strände ganz Teneriffas findet man an der kilometerlangen Strandpromenade.

Strände Teneriffa

Playa Médano

Der längste Strand Teneriffas ist die 2 Kilometer lange Playa Médano. Der helle Sandstrand beginnt im Ort El Médano, etwa 20 Kilometer östlich von Los Christianos. Ein Vulkanfelsen (Montaña Roja) befindet sich am hinteren Ende des Strandes. Diesen sieht man schon beim Landeanflug auf Teneriffa Süd.

Playa Médano Teneriffa
Playa Médano Teneriffa
Playa Médano Teneriffa

Die Playa Médano ist ein schöner Familienstrand, denn der Strand fällt flach ins Meer und es gibt nur wenige Wellen.

Zwei steinige Surferstrände namens Playa del Cabezo und Playa de la Jaquita befinden sich am nördlichen Ende von El Médano. Dort werden auch Wettkämpfe ausgetragen.

Playa de las Teresitas

Der einstige Fischerort San Andrés wurde 1970 zum Badeort, als man ein paar Schiffe voller Saharasand aufschüttete. Der 1 Kilometer lange Playa de las Teresitas strahlt in goldgelbem Glanz. Den Strand begrenzt zu Meer hinaus ein Damm, der dafür sorgt, dass der helle Sand nicht wieder ins Meer hinausgespült wird. Am Wochenende sollte man den Strand meiden, da die Hauptstädter in Massen hierher strömen. Restaurants und Cafés sind in San Andrés auf Fischspeisen spezialisiert, der fangfrisch auf den Teller kommt.

Playa Bollullo

Kleiner Geheimtipp ist der bei Einheimischen sehr beliebte, schwarze Lavastrand Playa Bollullo im Orotava-Tal, in der Nähe von Puerto de la Cruz. Das Besondere Stranderlebnis beginnt schon mit dem Hinweg zum Strand, da man nicht direkt am Strand parken kann. Durch Bananenplantagen laufend erreicht man nach einem kleinem Spaziergang vom Parkplatz des Restaurants “El Bollullo” den Strand.

Bei starkem Sturm sollte hier nicht gebadet werden, da die Meeresströmung sehr stark ist.

Playa Las Galgas

In der Costa Adeje Region befindet sich der kleine schwarze Lavasatrand im Ort Playa Paraiso. Mit kleinen Palmen versehen bietet der Strand auch kleine Schattenplätze. Die Wasserqualität ist gut. Restaurants und Shops sind ein paar Minuten vom Strand fußläufig erreichbar.

Wandern Teneriffa

Der Norden Teneriffas ist ein Wanderparadies
Der Norden Teneriffas ist ein Wanderparadies
Der Norden Teneriffas ist ein Wanderparadies

Wanderungen durch attraktive Vulkanlandschaften und fruchtbare Täler sind Outdoor-Aktivitäten, die den Reiz Teneriffas ausmachen.

Das Anaga-Gebirge im Nordosten Teneriffas ist durch ihre ursprüngliche Flora und Fauna besonders eindrucksvoll. Gerade im Frühjahr ist eine Wanderung im Anaga-Gebirge sehr zu empfehlen, da die Baumheide blüht. Im Süden führen Wanderpfade durch wildzerklüftete Schluchten zu Aussichtspunkten.

Wanderungen auf den Teide sind nur mit festem Schuhwerk und guter Kondition zu empfehlen. Neben dem Teide Nationalpark gibt es auf Teneriffa auch andere unzählige Wanderrouten. Verschiedene Wanderclubs bieten geführte Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an. Von leichten Wanderungen bis zu alpinen Touren sind zahlreiche Wege vorhanden.

Teide Teneriffa

Der Parque Nacional de las Cañadas del Teide ist ein 1954 errichteter Nationalpark mit einer Gesamtfläche von 135 km². Hauptattraktion ist der große Kraterkessel Las Cañadas. Der Vulkankrater selbst hat einen gewaltigen Umfang von 48 km. Vor etwa 7 Millionen Jahren formten vulkanische Aktivitäten einen Teil Teneriffas.

Die Teide Seilbahn bringt Sie bei gutem Wetter in 10 Minuten zur Bergstation La Rambleta auf 3550 Meter Höhe hinauf. Machen Sie hier einen Spaziergang zum Aussichtspunkt La Fortaleza oder zum Pico Viejo. Der Anstieg zur Spitze des Vulkans ist nur mit einer Sondergenehmigung möglich.

Langzeiturlaub Teneriffa

Teide Nationalpark<br/>DuMont Bildarchiv | Schwarzbach, Schröder
Teide Nationalpark
DuMont Bildarchiv | Schwarzbach, Schröder
Teide Nationalpark

Wenn es in Deutschland kalt, sonnenarm, wolkenverhangen, regnerisch, schneiend und matschig wird, flüchten viele Senioren auf die Sonneninsel Teneriffa. Unter Langzeiturlaub spricht die Tourismusbranche, wenn der Aufenthalt im Urlaubsland mehr als 21 Tage dauert. Der Alltag wird an einen Wohlfühl-Ort verlagert. Dieser Ort kann dann die Insel Teneriffa sein.

Man spricht auch von Überwintern, wenn Deutsche das eigene Land verlassen, um vorübergehend an einem (vorzugsweise wärmeren) Ort zu leben.

Teneriffa eignet sich aufgrund der ganzjährig milden Temperaturen und der langen Sonnenscheindauer für einen Langzeiturlaub. Die Aerosole des Atlantiks tun nicht nur Asthmatikern gut.

Fast alle Reiseveranstalter bieten spezielle Konditionen für einen Langzeiturlaub. Sie sollten auch auf Frühbucheraktionen achten. Wenn Sie im Langzeiturlaub Teneriffa entspannen möchten, sind Hotels und Apartmentanlagen perfekt, um dem kalten Deutschland zu entfliehen.

Gomera

Wer einen Ausflug auf die Nachbarinsel La Gomera machen möchte, muss mit dem Tragflächenboot Fred Olsen Express von Los Christianos starten. Mehrmals täglich wird Gomera angefahren und eignet sich somit auch als Tagesausflugsziel.

Hier gibt es Infos über die Fahrpläne und Tarife.