Valencia Urlaub

Urlaub Valencia

Rathausplatz Valencia<br/>© iStockPhoto
Rathausplatz Valencia
© iStockPhoto
Rathausplatz Valencia

 

Stimmung allerorten, Strände und Parks, Museen und moderne Architektur – Valencia lässt keine Wünsche offen

Valencia – wie das schon klingt! Da steckt Stimmung drin, ein Hauch von Exotik. Schon Römer und Mauren fühlten sich magnetisch angezogen und drückten der Mittelmeermetropole (800.000 Einwohner) einst ihren Stempel auf.

1094 rückte der spanische Nationalheld El Cid an und entriss den Muselmanen erstmals die Stadt, doch erst König Jaume I. schloss 1238 die christliche Rückeroberung ab.

Landwirtschaft und Handel haben den Valencianos seit ehedem zu Wohlstand verholfen, heute lässt vor allem der Tourismus die Kassen klingeln. Die großen Flussüberflutungen im Jahr 1957 zogen den „Plan Sur“ nach sich, die Umleitung des Turia in den Süden. Das künstlich trockengesetzte Flussbett ist als herrliche Gartenanlage aufbereitet und hat Grün in die City gebracht. Das ist ebenso ein Pluspunkt wie die über 30 Museen der Stadt.

Traditionell und authentisch geht es im Barri del Carmen zu, Valencias tausendjährigem Stadtviertel, in dem sich schmale Gassen und Monumente wie die Kirche El Carmen abwechseln. Viel Leben herrscht auch um den Rathausplatz, Plaza del Ayuntamiento.

Das Nationalgericht der Region Valencia: Die Paella
Das Nationalgericht der Region Valencia: Die Paella
Das Nationalgericht der Region Valencia: Die Paella

Dank eines dynamischen Faceliftings hat sich Valencia zu einem der gefragtesten Stadtziele in Spanien entwickelt und mit der futuristischen „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ einen Meilenstein in der internationalen Architekturszene gesetzt. Die prachtvolle Altstadt und viele Promenaden wurden auf Hochglanz poliert, Hafen- und Meeresfront einschneidend verändert. Die Formel-1-Rennen im (Früh-)Sommer rücken die charmante und lebenslustige Mittelmeermetropole zusätzlich in den weltweiten Blickpunkt, und auch bei den Fallas im März geht es hoch her.

Valencia ist weitläufig von Industrie- und Gewerbegebieten, aber auch Orangenplantagen umgeben. Lassen Sie sich nicht von den nüchternen Wohnblockkulissen rundherum abschrecken: Zwischen Küstenlinie und historischem Viertel hat es die Stadt wirklich in sich! Die Wasserqualität an den Stränden ist in der Regel äußerst gut – und früh im Jahr duftet es nach Orangenblüten.

Wetter Valencia

Ein angenehmes Mittelmeerklima mit 300 Sonnentagen pro Jahr lockt viele Deutsche nach Valencia. Die jährliche Niederschlagsmenge ist in den Sommermonaten sehr gering, sodass auf einen Regenschirm getrost verzichtet werden kann.  Im Frühjahr und Herbst kann es aber vereinzelt zu Regentagen kommen.

Die Temperaturen steigen in den Sommermonaten auf bis zu 29°C an, der durchschnittliche Jahreswert liegt bei 17°C.

Baden lohnt sich zwischen Juni bis Oktober, wenn das Wasser eine Temperatur von 20 bis 25°C erreicht hat.

Flughafen Valencia

Der internationale Flughafen Aeropuerto de Valencia (auch Aeroport de Manises) liegt ca. 10 km westlich von Valencia in Manises. Iberia, Air France, Air Berlin, Lufthansa und der Billigflieger Ryanair fliegen den Valencia Airport an.

Um nach Valencia zu kommen, kann man entweder ein Taxi (15-17€ pro Strecke) nehmen oder die Metro. Dafür benötigt man ein Ticket für die Zonen ABCD, dass 3,90€ kostet.

Sehenswürdigkeiten Valencia

Altstadt

Lonja de la Seda

Das ist die Seidenbörse, von der aus Seide nach ganz Europa exportiert wurde. Das Gebäude wurde im spätgotischen Stil errichtet und 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Torres de Quart und Torres de Serranos

Ursprünglich als Verteidigungstürme errichtet, prägen beide Türme auch heute noch das Bild der Altstadt Valencias.

Kathedrale von Valencia

Einst auf den Überresten eines römischen Gotteshauses im 13. Jahrhundert errichtet, hat die Kathedrale einen sehr eindrucksvollen Turm.

Mercado Central

Der Mercado Central zählt zu den größten Märkten Europas und ist ein prächtiges Gebäude im Jugenstil, welches sie bei einem Valencia-Urlaub unbedingt besucht haben müssen.

Frisches Obst auf dem Mercado Central in Valencia
Frisches Obst auf dem Mercado Central in Valencia
Frisches Obst auf dem Mercado Central in Valencia

Stadt der Künste und Wissenschaften

Die Ciudad de las Artes y las Ciencias ist der größte Freizeit- und Kulturkomplex Europas. Die Besucher sollen in den Prozess integriert werden, was auf unterschiedliche Weise geschieht. Nutzen Sie die Zeit in der Stadt der Künste und Wissenschaften für einen Besuch im Auge der Weisheit (Hemisfèric), im größten Quarium Europas, dem Oceanogràfic, im Wissenschaftmuseum Príncipe Felipe oder im Kunstpalast Reina Sofía.

Yachthafen

Mit dem Umbau des Hafens in den Yachthafen Marina Real Juan Carlos I will Valencia sich als Sportstadt im Bereich Motor- oder Segelsport präsentieren.

Besuchen Sie die Lagerhallen am Hafen, die Drehbrücke im Hafenbecken und das Symbol des Port America’s Cup: Veles e Vents.

Strände Valencia

València verfügt über 7 km Strände. Der beste Bereich beginnt nördlich des Hafens mit den ineinander übergehenden Sandstränden Las Arenas und Malvarrosa, die ihrerseits von schönen Promenaden flankiert werden.

Nachtleben Valencia

Das valencianische Nachtleben geht im Altstadtviertel Barri del Carmen und hinter den Strandpromenaden ab, dort u.a. in der Discoteca Luna Rossa (Eugenia Viñes 152) und in der Discoteca Gandhara (Eugenia Viñes 225).

Rock made in Spain gibt es im Murrayfield (C/. Bolsería 19), Jazz im Jazzcafé La Linterna (La Linterna 11), immer wieder neue Events und DJs im Pachá (San Vicente 305).

Ein umfangreiches Konzertprogramm von Klassik über Jazz bis Pop bietet der Palau de la Música (Paseo de la Alameda 30).

Freizeitangebote Valencia

Jogger, Radfahrer und Spaziergänger finden sowohl in den Jardines del Turia als auch an den Strandpromenaden ihre Erfüllung. Nach Reservierung veranstaltet Valencia Bikes (Paseo de la Pechina 32) geführte Radtouren sowohl für Gruppen als auch für Einzelpersonen; die Räder werden gestellt. All jene, die unabhängig bleiben wollen, können hier auch Fahrräder für eigene Touren leihen (außer Sonntags). In València gibt es insgesamt 70 km Radwege, für Spanien eine echte Besonderheit.

Valencia mit Kindern

Aquopolis Cullera

Der abwechslungsreiche Wasserpark von Cullera hält u.a. die „Niagara-Fälle“ für die Kleinsten und „Black Hole“ und „Kamikaze“ für die Mutigsten bereit. Ctra. Nazaret-Oliva | Cullera

Jardines del Turia

València mit Kindern beschränkt sich nicht auf den Besuch des Oceanogràfic und des interaktiven Wissenschaftsmuseums. Beliebt sind die Parkanlagen Jardines del Turia, die auf einer Länge von 7,5 km aus dem vormaligen Flussbett des Riu Turia erwachsen sind und zu denen der Parque de Cabecera und der Parque Gulliver gehören. Im Parque de Cabecera kann man Boote mieten, zwischen Musikpalast und „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ liegt der Parque Gulliver: Hier liegt der legendäre Riese als Megaskulptur auf dem Boden. Rundherum Rutschen und anderes Spielgerät. Gut ist der freie Eintritt; bei schlechtem Wetter kann die Anlage allerdings geschlossen werden Tgl. 10-20 Uhr

L'Albufera

Südlich der Stadtgrenze beginnender Naturpark mit Sümpfen und Reisfeldern. Im Mittelpunkt steht der weitläufige Albufera-See. Die vielgestaltige Vogelwelt lässt sich bei Bootstouren (paseos en barca) beobachten, die an der Ostseite auf dem Weg nach El Palmar abgehen. Bootstrip und Buszubringer sind bei den Exkursionen von Albufera Bus Turístic enthalten (Startpunkt an der Plaza de la Reina | aktuelle Fahrzeiten bei der Touristeninformation). Ein schmaler Landgürtel, der mit Kiefern und Binnendünen besetzt ist, trennt den Albufera-See von den Mittelmeerstränden.

Cullera

Schönes Strandziel für erholungsbedürftige Städter, knapp 40 km südlich von València; im Sommer mit Aquapark Aquopolis. Überragt wird die Altstadt von der malerischen Burg auf dem Monte de las Zorras.

Sagunt/Sagunto

25 km nördlich gelegenes Städtchen (5.000 Einwohner) mit einer über 2000-jährigen Vergangenheit, die sich im Teatre Romà (Di-Sa 10-18, im Sommer bis 20, So 10-14 Uhr) widerspiegelt. Einst fanden in diesem römischen Theater 4.000 Besucher Platz, die heutige Anlage ist stark restauriert; interessant sind die Gänge hinter den Tribünen. Kakteen und Kiefern säumen den Aufstieg vom Theater hinauf zum Kastell (Di-Sa 10-18, im Sommer bis 20, So 10-14 Uhr). Im März pflegt Sagunt seine Fallas-Traditionen, wenige Kilometer östlich liegen Hafen- und Strandzonen.